Konstruktionsmerkmale & Technische Details

Konstruktionsmerkmale und Technische Details einer Hammelmann Prozesspumpe

 
 

Pumpenaufbau

Hammelmann produziert Triplex-, Quintuplex- sowie Septuplex-Pumpen in verschiedenen Ausführungen mit jeweils 3, 5 bzw. 7 Zylindern.

 
 

Pumpenkopf

Die koaxiale Ventilanordnung befreit den Pumpenkopf von wechselnden Druckbeanspruchungen.

Kurbeltrieb

Der Kurbeltrieb wird durch die Faltenbalgabdichtung hermetisch dicht von der Umgebung abgeschlossen. Durch das integrierte Untersetzungsgetriebe ist der Platzbedarf minimal.

Saugraum

Die Hochdruckpumpe wird über einen zentralen Anschluss am Saugraum gespeist. Der Saugraum umgibt die Hochdruckbauteile wie ein Schutzmantel.

Dichtungssatz

Die Kolbenabdichtung erfolgt zweistufig mit Hoch- und Niederdruckabdichtung. Es stehen wahlweise Labyrinth- oder Packungsdichtsysteme zur Verfügung.

 
 

Flüssigkeitsteil

Das Fördermedium wird der Pumpe über den zentralen Sauganschluss zugeführt.

Von dort aus strömt das Medium an der Außenfläche der Hochdruckhülsen entlang zum Pumpenkopf und wir über das Saugventil dem Arbeitsraum zugeführt.

Während des Aufwärtshubes öffnet das Druckventil und der Kolben schiebt das Fördermedium über den gemeinsamen Druckabgang am Pumpenkopfgehäuse aus.

Hochdruckraum

Hochdruckraum

Arbeitsraum

Arbeitsraum

Saugraum

Saugraum

 

Hochdruckdichtungen

Das einzigartige Dichtprinzip der Hammelmann Prozesspumpen ermöglicht einen sicheren und zuverlässigen Dauerbetrieb mit Betriebsdrücken bis zu 3800 bar.

 
 

 Je nach Anwendungsgebiet kommen unterschiedliche Dichtvarianten zum Einsatz.

Packungsabdichtung (bis 3000 bar)

Packungsabdichtung (bis 3000 bar)

Zur Hochdruckabdichtung werden Packungsringe verwendet. Die Führung des Plungers übernimmt eine separate Buchse. Diese Packungsabdichtung ist besonders für Medien mit erhöhter Schmutzfracht geeignet.

 

Labyrinthabdichtung

Labyrinthabdichtung

Als Abdichtung wirkt der äußerst kleine zylindrische Ringspalt zwischen Plunger und Labyrinthbuchse. In diesem Zwischenraum wird der Druck kontinuierlich über die Dichtlänge abgebaut. Eine geringe Hochdruckleckage dient der Schmierung und wird in den Saugraum der Pumpe zurückgeführt.

 

Ventile

Zur Anpassung an das Fördermedium steht eine Auswahl unterschiedlicher Ventilkonstruktionen zur Verfügung.

 
 
Kegel- / Plattenventil

Kegel- / Plattenventil

Standardausführung

 
 

Das Druckventil ist als Kegelventil, das Saugventil ist als Ringplattenventil ausgeführt. Die Abdichtflächen beider Ventile sind platzsparend in einem Bauteil zusammengefasst und minimieren den schädlichen Raum.

 
 
Doppelkegelventil

Doppelkegelventil

Sonderausführung für spezielle Anwendungen

 
 

Das Saug- und Druckventil ist als Kegelventil ausgeführt.

 
 
 

High Flow Pumpenkopf

Für die Pumpentypen HAMPRO® 400, HAMPRO® 500, HAMPRO® 800 und HAMPRO® MC kommt ab einem Kolbendurchmesser von 90 mm der High Flow Pumpenkopf zum Einsatz.

 
 

Dieser wurde speziell für die Erfordernisse hoher Volumenströme entwickelt und unterscheidet sich von anderen Hammelmann Pumpenköpfen durch seitlich angeordnete Ventile.

Das Konstruktionsprinzip ermöglicht eine großzügige Dimensionierung der Ventilquerschnitte, wodurch sich geringe Strömungsgeschwindigkeiten und niedrige Verschleißraten einstellen.

Zur einfachen Wartung sind Ventile und Kolben über einzelne Deckel von oben aus zugänglich.

 

Kolbengeschwindigkeit

Mittlere Kolbengeschwindigkeit bei maximaler Drehzahl

 
 

Moderate Kolbengeschwindigkeiten limitieren den Verschleiß von Kolben und Dichtelementen.

 
 

Die Pumpen der 5‘er Baureihe werden mit einer hohen Leistungsreserve gefahren. Niedrige Kolbengeschwindigkeiten erhöhen die Lebensdauer von Kolben und Dichtelementen und tragen zu einem ruhigen Lauf der Pumpe bei.

 

Faltenbalg-Dichtung

Der Kurbeltrieb wird mit Faltenbälgen abgedichtet.

 
 

Im Betrieb der Pumpe wird die Hubbewegung von den einzelnen Falten des Balges aufgenommen. Die entstehenden Verformungen verbleiben im elastischen Bereich, so dass nahezu kein Verschleiß an diesen Elementen auftritt.

 

Kompaktbauweise

Hammelmann Pumpen zeichnen sich durch eine hohe Leistungsdichte aus. Erreicht wird dies durch eine kompakte Bauart mit integriertem Untersetzungsgetriebe und durch die stehende Ausführung.

 
 

Durch die senkrechte Bauweise werden oszillierende Kräfte senkrecht in die Unterstruktur eingeleitet. Unerwünschte Querschwingungen, wie sie von liegenden Maschinen bekannt sind, entstehen nicht. Dies erhöht die Lebensdauer von Kolben und Dichtelementen.

Ein eingebautes Untersetzungsgetriebe mit Doppelschrägverzahnung führt zu maximaler Laufruhe bei gleichmäßiger Krafteinleitung ohne Axialbelastung der Lager.

Unterschiedliche Untersetzungsverhältnisse ermöglichen das optimale Anpassen an das Antriebsaggregat. Die kompakte Bauweise spart Zwischengetriebe und eine große Schwungmasse. Der mechanische Wirkungsgrad ist größer als 95%.

 

Das Zero-Emission-Prinzip

Das Zero-Emission-Prinzip

 
 
Zero Emission

TA-Luft, zertifiziert gemäß VDI 2440

 
 

Emissionsfreie Ausführung

Der Pumpenzwischenraum kann durch gasdichte Deckel komplett zur Atmosphäre hin verschlossen und mit Stickstoff beaufschlagt werden. Durch diese Ausführungsvariante wird ein unbeabsichtigtes Austreten von Flüssigkeiten, Dämpfen oder Gasen - selbst bei Ausfall einer Plungerabdichtung - sicher verhindert.

 

Wirkungsgrad / Lebenszykluskosten

Energieeffizient
 
 

Hammelmann Hochdruckpumpen gehen besonders wirtschaftlich mit der eingesetzten Energie um. Durch ein intelligentes Design, den Einsatz hochfester Werkstoffe und eine präzise Fertigung der Bauteile werden 93% - 98% der Wellenleistung in hydraulische Energie umgesetzt.

 
 

Typische Verteilung der Lebenszykluskosten: Der Einsatz energieeffizienter Pumpen birgt ein enormes wirtschaftliches Einsparungspotential und leistet einen wichtigen Beitrag zur Verminderung des Ausstoßes klimaschädlicher CO2-Gase.

Die Wirtschaftlichkeit einer Hochdruckpumpe wird entscheidend von ihrem Energieverbrauch bestimmt. Das Diagramm zeigt eine typische Verteilung aller während des Lebenszyklus einer Hochdruckpumpe anfallenden Kosten.

Bei einer Bewertung der Lebenszykluskosten ist festzustellen, dass der größte Kostenanteil auf den Energieverbrauch der Pumpe fällt, während die Investitionskosten mit einem Gesamtanteil von nur 19% eine eher untergeordnete Rolle spielen.

 

Normen / Zertifikate / Standards / Richtlinien

 
 

Alle Hammelmann Prozesspumpen können nach den folgenden nationalen und internationalen Normen ausgeführt werden:

 
 
  • EG-Maschinenrichtlinie 2006/42/EG.
  • ATEX 2014/34/EU
  • API 674
  • API 675
  • TA-Luft
  • NORSOK M501
  • NORSOK M650
  • NACE MR0175
 
 
 
Prozesspumpen

Übersicht HAMPRO® Prozesspumpen

Hammelmann Prozesspumpen bewähren sich täglich in einer Vielzahl von Anwendungen. Verschaffen Sie sich einen Überblick über verschiedenste Leistungsklassen.

 
 
Anwendungsbereiche

Anwendungsbereiche

Hammelmann Prozesstechnik ist jeden Tag in verschiedensten Anwendungsbereichen im Einsatz. Erfahren Sie mehr über bereits umgesetzte Projekte und Referenzen.

 
 
Fördermedien

Fördermedien

Mit Prozesspumpen von Hammelmann lassen sich die unterschiedlichsten Fördermedien transportieren. Lassen Sie sich von unseren Experten beraten.

 
 
Start your Process

Start your Process

Lesen Sie unsere Broschüre über Prozesstechnik und -pumpen "Start your Process" online oder laden Sie diese bequem als PDF herunter.

 
 
 

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies um einen reibungslosen und nutzerfreundlichen Besuch zu ermöglichen.
Neben technisch notwendigen Cookies (essenziellen Cookies) verwenden wir auf verschiedenen Seiten Cookies Dritter (Google Fonts, YouTube) und zu Analyse-Zwecken Tracking-Tools (Google Analytics). Sofern Sie die Nutzung von Cookies nicht akzeptieren, können wir eine uneingeschränkte Nutzung der Webseite nicht garantieren. Weitere Informationen über unsere Verwendung von Cookies und wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen verwalten können finden Sie in unseren Datenschutzinformationen.